Fehlerquelle Papphülse

Home /

So lassen sich vorgekrümmte Dochte ganz einfach vermeiden…

Viele Hersteller kennen das Problem: sie bekommen ihre Dochte auf einer herkömmlichen Papphülse geliefert und je näher der Docht am Kern der Spule liegt, desto stärker zeichnet sich eine Krümmung nach dem Abrollen ab. Die tritt öfter bei Dochten für längere Behälterkerzen auf. Auch bzw. vor allem Runddochte neigen aufgrund Ihrer Beschaffenheit dazu, die Krümmung der Hülse anzunehmen.

Die Folge im Kerzenproduktionsprozess: durch die bereits bestehende Krümmung des Dochtes verläuft dieser innerhalb der Kerze nicht 100 % geradlinig, sondern leicht gekrümmt. Während er am Fuß der Kerze noch im Zentrum sitzt, kann er an der Kerzenspitze etwas neben dem eigentlichen Mittelpunkt hervortreten, was als optisches Manko auffällt (dies tritt ebenfalls vorwiegend bei Dochten für längere Behälterkerzen auf).

Um nicht nur qualitativ, sondern auch optisch eine einwandfreie und symmetrische Kerze zu produzieren, sind wir auf speziellen Kundenwunsch auf dieses Thema eingegangen.

Unter der Fragestellung „Wie können beim Aufrollen die Dochtfäden weniger belastet und gleichzeitig die bleibende Krümmung verhindert werden“ ging es bei dem Versuch im ersten Schritt darum, den Docht beim Abspulen an der Dochtwachsanlage so wenig wie möglich Spannung auszusetzen.

 


Info: Besonders bei dünnen Teelicht- bzw. Grablichtdochten ist es wichtig, eine Überbeanspruchung des Dochtes beim Abspulen zu verhindern, da sonst die Seelfäden reißen können. Das kann zu einem schlechteren Brennergebnis führen.


 

Durch spezielle Modifikationen an unseren Produktionsmaschinen haben wir erreicht, dass der Docht beim Abspulen nur noch einer geringen Spannung ausgesetzt wird. Die Gefahr gerissener Seelfäden kann somit ausgeschlossen werden.

Im zweiten Schritt haben wir uns der Ursache der Krümmung gewidmet und erste Versuche mit der Verwendung größerer Papphülsen gemacht. Wir kamen zu folgenden Erkenntnissen: 1) durch größere Papphülsen wird das Abrollen erleichtert und 2) verlangsamt, da der Docht auf einem größeren Kern sitzt und demzufolge schonender abgezogen wird.

 

Ihre Vorteile:

  • schonendere Weiterverarbeitung der Dochte
  • Vorbeugung potentieller Fehlerursachen bei der Dochtherstellung
  • höhere Sicherheit, einen intakten Docht zu verwenden