Trends in der Kerzenproduktion

Home /

Reaktion auf steigende Rohölpreise: Stearin ersetzt Paraffin

In Folge der steigenden Rohölpreise und der dadurch gestiegenen Paraffinpreise hat sich in den vergangenen Jahren ein neuer Trend in der Kerzenindustrie entwickelt: Um die Rohstoffkosten zu senken und wettbewerbsfähig zu bleiben, mischen Kerzenhersteller bei der Produktion zunehmend Stearin und andere Fette zum Paraffin hinzu.

Doch Wachse, Stearine und Fette beeinflussen den Dochtstand und damit das Glühverhalten des Dochtes. Um Qualitätseinbußen durch die Anwendung des Mischverfahrens zu vermeiden, müssen jedoch einige wichtige Aspekte in der Produktion berücksichtigt werden.

Wenn die unbehandelten Dochte nicht mehr ausreichen…

Während im Paraffin keine Säure enthalten ist, die den Docht angreifen könnte, muss bei der Verwendung von säurehaltigem Stearin unbedingt beachtet werden, dass der Docht den Rohstoffen und Mischverhältnissen exakt angepasst ist. Ansonsten greifen die im Stearin enthaltenen Säuren den Docht an und verschlechtern damit die Brennergebnisse.


Herausforderung an den Docht: Er muss vor der im Stearin /Fett enthaltenen Säure geschützt, aber gleichzeitig durchlässig für die Rohstoffe sein.


Werden bei der Produktion von Mischkerzen normale Stumpendochte für Paraffin eingesetzt, werden diese von der Säure angegriffen und es kommt z. B. zur Butzenbildung. Das verschlechtert das Brennergebnis, mindert die Qualität und wird damit vom Handel nicht in dem gewünschten Umfang angenommen. Um das zu vermeiden, entwickeln wir gerne gemeinsam mit Ihnen den passenden Docht. Anhand der individuell ausgeklügelten Anforderungen an die Fadenzahl, die Flechtdichte des Dochtes, die Spannfäden und die Präparation entsteht am Ende der passende Docht mit den gewünschten Eigenschaften.


Dank unserer innovativen Docht-Präparation erzielen Sie zusätzlich zu den Einsparungen bei den Rohstoffen gleichwertige (hervorragende) Brennergebnisse!


Übrigens: Ändert sich die Zusammensetzung der Mischkerze, muss nicht für jede neue Mischung ein neuer Docht entwickelt werden. Allerdings kann es dennoch zu Schwankungen kommen, je nachdem welcher Rohstoff eingesetzt wird. Hier testen wir in unserem Brennlabor im Vorfeld, ob bzw. welche Anpassungen erforderlich sind.

An dieser Stelle dürfen Sie unserem fundierten Expertenwissen und unserer langjährigen Praxiserfahrung vertrauen. Wir wissen worauf es ankommt.

 

Erkennen Sie den Unterschied?